Informationen

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook!

Aortenthrombose

 

Die Aortenthrombose ist eine miese Erkrankung bzw. ein schwerer Notfall bei Katzen. Bei herzkranken Katzen. Davon, dass ihre Katzen herzkrank sind, wissen die Besitzer meistens nichts. Und das ist ein Drama. Denn Katzen, die mit einer schweren Aortenthrombose vorgestellt werden, sind nicht zu behandeln, quälen sich aufgrund von sehr starken Schmerzen. Sie müssen eingeschläfert werden.

Eine solche Thrombose (Blutgerinsel) entsteht im Herz aufgrund einer Herzmuskelerkrankung. Davon merken Sie als Besitzer leider meistens nichts. Dann plötzlich löst sich ein Teil von dem großen Gerinsel im Herz und gelangt in die Hautschlagader (Aorta). An der Stelle, wo die Aorta sich aufgabelt in die beiden Blutgefäße, die die Hinterbeine versorgen, bleibt das große Blutgerinsel stecken. Durch die große Hauptschlagader passt das Gerinsel noch durch, aber da wo der Durchmesser der Blutgefäße dann nur noch halb so groß ist, dort kommt es zum Verschluß dieser wichtigen Blutgefäße.

Plötzlich brechen die Katzen mit den Hinterbeinen weg, schreien laut, hecheln und winden sich vor Schmerz. Die Hinterbeine werden nicht mehr mit Blut versorgt und sterben ab. Die Hinterpfötchen sind sehr schnell kalt, die Katzen können mit den Hinterbeinen nicht mehr laufen.

Wenn Besitzer anrufen und den Notfall mit Ihrer Katzen telefonisch anmelden, dann wissen/ahnen wir meistens schon, was die Katze hat. Es ist sozusagen eine „Telefondiagnose“. Viele Besitzer denken die Katze hat ein Rückenproblem, weil die Symptome an einen akuten Bandscheibenvorfall erinnern.

Am häufigsten sind Rassekatzen oder deren Mischlinge betroffen. Die Katzen sind sogar häufig noch relativ junge Katzen.

Wenn die Herzmuskelerkrankung, die im Endstadium zu dieser Aortenthrombose führt, rechtzeitig erkannt wird, dann kann man meistens den Katzen dieses schlimme Ende ersparen und mit Medikamenten das Herz behandeln und einer Aortenthrombose vorbeugen.

Durch eine Blutuntersuchung, einen Herzultraschall und auch eine Röntgenuntersuchung kann man solche Herzerkrankungen diagnostizieren.

Am besten vereinbaren Sie zur Abklärung einen Termin.

Ihre Franziska Kähler

   Kleintierpraxis | Alte Dorfstraße 2 | 21684 Stade - Wiepenkathen | Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Besucherstatistik Heute 7 | Gestern 109 | Woche 400 | Monat 1575 | Insgesamt 124865

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.